Informationen zum Thema Bildungsgutschein


Wozu gibt es Bildungsgutscheine?

Seit 2003 ist der Bildungsgutschein ein Bestandteil des deutschen Bildungssystems. Wenn Sie die Voraussetzungen für eine Förderung der beruflichen Weiterbildung erfüllen, haben Sie Anspruch auf einen Bildungsgutschein, den Sie bei einem zugelassenen Bildungsträger Ihrer Wahl einlösen können.


Was ist ein Bildungsgutschein?

Ein Bildungsgutschein berechtigt zur Teilnahme an einer Maßnahme der beruflichen Weiterbildung. Somit stellt ein Bildungsgutschein die "schriftliche Zusage" der Agentur für Arbeit zur Kostenübernahme der Aus- und Weiterbildungsmaßnahme dar, wenn diese bei einem zugelassenen Träger (AZAV - Zulassung) durchgeführt wird.

 

Hier gelangen Sie zu unserem AZAV Trägerzertifikat.

 

Erst dann werden die hierfür entstehenden Kosten für die Weiterbildung von der Agentur für Arbeit übernommen. Der Bildungsgutschein beinhaltet Angaben über den Themenschwerpunkt (Ziel der Bildungsmaßnahme), die maximale Dauer und die Kostenübernahme.


Wer bekommt einen Bildungsgutschein?

Seit dem Jahr 2003 können die Agenturen für Arbeit bei Vorliegen der Förderungsvoraussetzungen Bildungsgutscheine für zuvor individuell festgestellte Bildungsbedarfe aushändigen. Der Bildungsgutschein war anfangs Arbeitslosengeldempfängern ALG-1 vorbehalten, seit dem Jahr 2005 können jedoch auch ALG-2 Empfänger über die Arbeitsgemeinschaften (ARGE) Bildungsgutscheine beziehen.

 

Aber auch kündigungsbedrohte Arbeitnehmer, oder deren Arbeitsvertrag ausläuft erhalten Anspruch auf einen Bildungsgutschein, wenn eine Förderung / Weiterbildung notwendig ist.

Diese Antragsteller müssen entweder eine Berufsausbildung abgeschlossen oder drei Jahre eine berufliche Tätigkeit ausgeübt haben.


Habe ich Anspruch auf einen Bildungsgutschein?

Der Bildungsgutschein ist eine so genannte "Kann-Leistung" einen generellen Anspruch auf einen Bildungsgutschein gibt es nicht. 

Eine pauschalisierte Aussage hierbei ist nicht möglich, da über den Anspruch auf einen Bildungsgutschein immer im Einzelfall entschieden wird.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen diese Frage im Vorfeld direkt mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Agentur für Arbeit abzuklären.

 

Hier die wichtigsten Voraussetzungen im Überblick:

  • die Weiterbildung muss von der Agentur für Arbeit als notwendig angesehen werden

 

  • Ihre Eignungsvorausetzung muss vor Beginn durch die Agentur für Arbeit geklärt werden

 

  • der Bildungsträger und der von Ihnen gewählte Lehrgang müssen für die Förderung zugelassen sein (hier finden Sie einen Überblick unserer AZAV zugelassenen Schulungen)

 


Gibt es Einschränkungen beim Bildungsgutschein?

Bildungsgutschein können teilweise auf regionale Zulassungsträger eingegrenzt werden.

Häufig werden regionale Grenzen an den Tagespendelbereich anggelichen.

 

Hier können Sie nachschauen, ob wir in Ihrem Einzugsgebiet liegen.


Wie lange ist ein Bildungsgutschein gültig?

Ein Bildungsgutschein ist in der Regel drei Monate gültig.

 

Sichern Sie sich am besten gleich einen Platz für eine unserer AZAV zugelassenen Schulungsmaßnahmen.

Hier gelangen Sie zu unseren Terminen.


Welche Weiterbildungen werden gefördert?

Die Weiterbildung muss für die Weiterbildungsförderung nach § 85 SGB III zugelassen sein. Die dem Bildungsgutschein zugrunde liegenden Gesetzestexte finden Sie im Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) in § 16, das Leistungen zur Eingliederung in Arbeit darlegt, sowie im Sozialgesetzbuch Drittes Buch (SGB III), das die Arbeitsförderung regelt.

 

(Hier finden Sie einen Überblick unserer AZAV zugelassenen Schulungen)


Was mache nach dem Erhalt von einem Bildungsgutschein?

 

Den Bildungsgutschein können Sie, unter Beachtung der darin festgelegten Bildungsziele und Qualifizierungsinhalte, bei einem für die geförderte Weiterbildung zugelassenen Bildungsträger Ihrer Wahl einlösen (Trägerzertifizierung gemäß AZAV). Schauen Sie sich den Bildungsträger, für dessen Weiterbildungsmaßnahmen Sie sich interessieren, vorher genau an und vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin.

Hier können Sie direkt einen Termin mit uns vereinbaren.

 

Wenn Sie sich für eine Bildungsstätte entschieden haben, lassen Sie Ihren Bildungsgutschein durch den/die Kundenberater/-in des Bildungsträgers ergänzend ausfüllen. Den ausgefüllten Bildungsgutschein müssen Sie vor Beginn der Maßnahme, das heißt vor dem ersten Unterrichtstag, bei der Agentur für Arbeit oder der ARGE einreichen.

 

 


Wie löse ich einen Bildungsgutschein ein?

Den Bildungsgutschein können Sie bei einem zugelassenen Träger Ihrer Wahl einlösen. Der Gutschein kann nur innerhalb der Gültigkeitsdauer (siehe oben) eingelöst werden.

 

Gerne können Sie Ihren Bildungsgutschein bei uns einlösen.
Hier finden Sie uns.

 

Ein Bildungsgutschein entspricht einer zugelassenen Bildungsmaßnahme.