AZAV Schulungsmaßnahmen Staplerschein / Flurförderzeuge

 

„Fahrausweise für Flurförderzeuge“

 

Es wird hierbei Unterschieden zwischen:

 

GSA 1: Ausbildung im Betrieb mehrjährige Erfahrung

GSA 2: Ausbildung zu Gabelstaplerfahrer guten/geringen Kenntnissen

GSA 3: Ausbildung zu Gabelstaplerfahrer keine Kenntnisse

 

 

Die Berufsgenossenschaft schreibt in ihren Unfallverhütungsvor-

schriften §7 BGV D27 neu DGUV 68 vor, dass nur ausgebildete Personen zum

Steuern eines Gabelstaplers beauftragt werden dürfen. Zusätzlich

verlangt die ISO DIN EN 9000 ff eine Schulung. Für Zeitpersonal-

unternehmen ergibt sich die Pflicht aus dem Arbeitnehmerüber-

lassungsgesetz.

 

 

Voraussetzungen für die Teilnahme:

 

• Vollendete 18 Jahre

• Körperliche (G25) und geistige Eignung

• Das Verständnis für technische Zusammenhänge

• Die Fähigkeit, Signale erlernen, umsetzen und anwenden zu können

• Die Eigenschaft, zuverlässig, verantwortungsbewusst zu handeln.

• Gute Deutschkenntnisse und gute motorische Fähigkeiten

 

Dauer:

 

• Staplerfahrer Anfänger 2 Tage

• Staplerfahrer Fortgeschrittene 1 Tag mit Genehmigung der BG

  und innerbetrieblichen Vorkenntnissen (max.12 Personen)

 

Der Lehrgang beinhaltet in der Theorie und Praxis:

 

• Unfallverhütungsvorschriften (UVV) gemäß BGG 925 neu DGUV 308-001

• mit Powerpoint und Filmvorträgen

• Training mit diversen Flurförderzeuge (Staplern)

• Theoretische und Praktische Prüfung , Ausstellen des Bedienerscheines

   und Übergabe des Zertifikates

 

 

 

 



AZAV Schulungsmaßnahmen Flurförderzeuge / Stapler / Krane / Hubarbeitsbühnen Termine
durch klicken gelangen Sie zu den Terminen

Daumen hoch für Ihre Sicherheit!